Datenschutz

Datenschutzerklärung

Hier fin­den Sie Informationen zum Umgang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf unse­rer Webseite. Bei der Nutzung unse­rer Webseite ver­ar­bei­ten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nach Möglichkeit nur in dem Umfang, wie dies erfor­der­lich ist, um Funktionen oder Dienstleistungen zur Verfügung zu stel­len.

Die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten wie Namen, Anschrift, E‐Mail‐Adresse oder Telefonnummer erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung und dem BDSG. Nachfolgend klä­ren wir über Art, Umfang und Zweck der von uns erho­be­nen, genutz­ten und ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf. Ferner tei­len wir betrof­fe­nen Personen mit­tels die­ser Datenschutzerklärung die ihnen zuste­hen­den Rechte mit.

1. Verantwortliche im Sinne des Datenschutzes

Verantwortlicher im daten­schutz­recht­li­chen Sinne sind wir, die:

Kindertraum Schlafausstattungen GmbH
Hamburger Ring 11b
01665 Klipphausen

Tel.: (03 52 04) 79 27 25
Fax: (03 52 04) 79 27 28
E‐Mail: 
datenschutz@kindertraummanufaktur.de
Internet: www.kindertraummanufaktur.de

Jede betrof­fe­ne Person kann sich jeder­zeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz an uns wen­den.

2. Erfassung von all­ge­mei­nen Daten und Informationen

Bei jedem Aufruf unse­rer Internetseite wer­den von uns bestimm­te all­ge­mei­ne Daten erfasst und in soge­nann­ten Log‐Files auf dem Server gespei­chert. Dies betrifft unter ande­rem die IP‐Adresse, den Provider des zugrei­fen­den Systems, das ver­wen­de­te Betriebssystem, der ver­wen­de­te Browser, die Internetseite, von der aus zu unse­rer Internetseite wei­ter­ge­lei­tet wur­de und sons­ti­ge, ähn­li­che Daten.

Wir nut­zen die auf die­se Weise ver­ar­bei­te­ten Daten nicht, um Rückschlüsse auf eine bestimm­te Person zu zie­hen son­dern allein dafür, um unser Webangebot opti­mal dar­zu­stel­len bzw. zu ver­bes­sern. Die Daten die­nen dazu, die Inhalte unse­rer Website kor­rekt anzu­zei­gen, unse­re tech­ni­schen IT‐Systeme vor Angriffen zu beschüt­zen bzw. in Sonderfällen auch dazu, den Strafverfolgungsbehörden not­wen­di­ge Informationen bereit­zu­stel­len. Gegebenenfalls erfolgt eine sta­tis­ti­sche Auswertung um das Datenschutzniveau und die IT‐Sicherheit in unse­rem Unternehmen zu erhö­hen. Die anonym erho­be­nen Daten, wel­che in den Log‐Files abge­spei­chert sind, wer­den getrennt von allen sons­ti­gen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Nutzer an uns wei­ter­rei­chen, gespei­chert.

3. E‐Mail

Auf unse­rer Internetseite ist zur schnel­len elek­tro­ni­sche Kontaktaufnahme zu unse­rem Unternehmen eine E‐Mail‐Adresse ange­ge­ben. Sofern eine betrof­fe­ne Person per E‐Mail den Kontakt mit uns auf­nimmt, wer­den die von der betrof­fe­nen Person über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auto­ma­tisch gespei­chert. Solche auf frei­wil­li­ger Basis von einem Nutzer an uns über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betrof­fe­nen Person gespei­chert. Es erfolgt kei­ne Weitergabe die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an Dritte

4. Kontakt‐ und Bestellformulare

Unsere Webseite ent­hält zudem Formulare, mit­tels derer Interessenten uns errei­chen bzw. unse­ren Produktkatalog anfor­dern kön­nen. Die somit über­mit­tel­ten Daten wer­den auto­ma­tisch gespei­chert. Wir ver­wen­den sie allein zur Beantwortung der Anfrage. Um den Produktkatalog zustel­len zu kön­nen, wer­den die Adressdaten an einen Versanddienstleister über­mit­telt.

5. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten allein im Rahmen des gel­ten­den Rechts und somit nur, wenn einer der Erlaubnistatbestände des Art. 6 Abs. 1 DSGVO oder eine Einwilligung des Betroffenen vor­liegt.

Eine rechts­wirk­sa­me Einwilligung in die Datenverarbeitung durch Betroffene ist nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO mög­lich, wenn wir zuvor hin­rei­chen­de Informationen über die Art und Weise der Datenverarbeitung und deren Zweck bereit­stel­len.

Nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO kön­nen per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten zur Erfüllung eines Vertrages ver­ar­bei­tet wer­den. Dies ist bei­spiels­wei­se dann der Fall, wenn Waren gelie­fert wer­den oder die Daten zur Erbringung einer Dienstleistung erfor­der­lich sind. Vorvertragliche Leistungen sind hier mit ein­ge­schlos­sen wie z.B. Kundenanfragen zu unse­ren Produkten.

Nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO ist eine Verarbeitung mög­lich, wenn eine sons­ti­ge recht­li­che Verpflichtung hier­zu besteht, wie dies z.B. bei der Speicherung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten aus steu­er­recht­li­chen Gründen der Fall ist.

Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO erlaubt die Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten um lebens­wich­ti­ge Interessen der betrof­fe­nen Personen oder einer ande­ren natür­li­chen Person zu schüt­zen.

Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erlaubt schließ­lich die Verarbeitung dann, wenn dies auf­grund berech­tig­ter Interessen unse­res Unternehmens oder eines Dritten erfor­der­lich ist und sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht über­wie­gen. Ein sol­ches Interesse kann bei­spiels­wei­se bei einer bestehen­den Kundenbeziehung zu beja­hen sein. Unser Interesse an der Verarbeitungstätigkeit ist in den Fällen dar­in zu sehen, dass wir unse­re Geschäftstätigkeit zuguns­ten unse­res Unternehmens, unse­re Mitarbeiter und Anteilseigner durch­füh­ren wol­len.

Aus den vor­ge­nann­ten Regelungen ergibt sich, dass die Speicherung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten z.B. gesetz­lich vor­ge­schrie­ben sein kann oder des­halb erfor­der­lich ist, weil ein Vertrag ande­ren­falls nicht aus­ge­führt wer­den kann. Betroffene kön­nen sich im Einzelfall an uns wen­den und wir klä­ren dar­über auf, aus wel­chen Gründen die jewei­li­gen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von uns vor­ge­hal­ten bzw. auf sons­ti­ge Art und Weise bear­bei­tet wer­den.

6. Dauer der Speicherung

Personenbezogene Daten wer­den grds. solan­ge gespei­chert, wie es dem Zweck der Verarbeitung ent­spricht und solan­ge eine gesetz­li­che Grundlage nach Art. 6 DSGVO vor­liegt. Danach wer­den die betref­fen­den Daten rou­ti­ne­mä­ßig gelöscht wenn nicht ein sons­ti­ger Rechtfertigungsgrund die wei­te­re Aufbewahrung gestat­tet oder die Einwilligung der betrof­fe­nen Person vor­liegt.

7. Löschroutinen und Sperrung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten

Im Einklang mit den gesetz­li­chen Vorschriften ver­ar­bei­ten und spei­chern wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten der betrof­fe­nen Personen nur für den Zeitraum der erfor­der­lich ist, um die Speicherungszwecke zu errei­chen oder sofern sons­ti­ge gesetz­li­che Regelungen dies erlau­ben. Sobald der Speicherungszweck ent­fällt und auch sonst kei­ne Rechtfertigungstatbestände grei­fen, wer­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten rou­ti­ne­mä­ßig und ent­spre­chen­de gesetz­li­che Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

8. Rechte der betrof­fe­nen Person

8.1   Recht auf Bestätigung

Von der Datenverarbeitung betrof­fe­ne Personen haben das Recht, von uns eine Bestätigung dar­über zu ver­lan­gen, ob über sie per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet wer­den. Möchte eine betrof­fe­ne Person die­ses Bestätigungsrecht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den.

8.2    Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Person hat das vom Europäischen Richtlinien‐ und Verordnungsgeber gewähr­te Recht, jeder­zeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unent­gelt­li­che Auskunft über die zu sei­ner Person gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und eine Kopie die­ser Auskunft zu erhal­ten. Ferner hat der Europäische Richtlinien‐ und Verordnungsgeber der betrof­fe­nen Person Auskunft über fol­gen­de Informationen zuge­stan­den:

    • die Kategorien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die ver­ar­bei­tet wer­den

    • die Verarbeitungszwecke

    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind oder noch offen­ge­legt wer­den, ins­be­son­de­re bei Empfängern in Drittländern oder bei inter­na­tio­na­len Organisationen

    • falls mög­lich die geplan­te Dauer, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kriterien für die Festlegung die­ser Dauer

    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen die­se Verarbeitung

    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

    • wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei der betrof­fe­nen Person erho­ben wer­den: Alle ver­füg­ba­ren Informationen über die Herkunft der Daten

    • das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Entscheidungsfindung ein­schließ­lich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und — zumin­dest in die­sen Fällen — aus­sa­ge­kräf­ti­ge Informationen über die invol­vier­te Logik sowie die Tragweite und die ange­streb­ten Auswirkungen einer der­ar­ti­gen Verarbeitung für die betrof­fe­ne Person

Außerdem steht der betrof­fe­nen Person ein Auskunftsrecht dar­über zu, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten an ein Drittland oder an eine inter­na­tio­na­le Organisation über­mit­telt wur­den. Sofern dies der Fall ist, so steht der betrof­fe­nen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeig­ne­ten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhal­ten.

Möchte eine betrof­fe­ne Person die­ses Auskunftsrecht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den.

8.3   Recht auf Berichtigung

Betfroffene Personen haben das Recht, unver­züg­li­che Berichtigung der sie betref­fen­den unrich­ti­gern per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen. Außerdem steht ihnen das Recht zu, unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke die Vervollständigung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen.

Möchte eine betrof­fe­ne Person die­ses Berichtigungsrecht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den.

8.4    Recht auf Löschung

Betroffene haben das Recht, von uns als Verantwortliche der Datenverarbeitung zu ver­lan­gen, dass die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, sofern einer der fol­gen­den Gründe zutrifft und die Verarbeitung inso­weit nicht erfor­der­lich ist:

    • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den für sol­che Zwecke erho­ben oder auf sons­ti­ge Weise ver­ar­bei­tet, für wel­che sie nicht mehr not­wen­dig sind.

    • Die betrof­fe­ne Person wider­ruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

    • Die betrof­fe­ne Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betrof­fe­ne Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

    • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.

    • Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfüllung einer recht­li­chen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erfor­der­lich, dem der Verantwortliche unter­liegt.

    • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erho­ben.

Sofern einer der oben genann­ten Gründe zutrifft und eine betrof­fe­ne Person die Löschung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei uns gespei­chert sind, ver­an­las­sen möch­te, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den.

Wurden die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von uns öffent­lich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­pflich­tet, so tref­fen wir unter Berücksichtigung der ver­füg­ba­ren Technologie und der Implementierungskosten ange­mes­se­ne Maßnahmen, auch tech­ni­scher Art, um ande­re für die Datenverarbeitung Verantwortliche, wel­che die ver­öf­fent­lich­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über in Kenntnis zu set­zen, dass die betrof­fe­ne Person von die­sen ande­ren für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämt­li­cher Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien oder Replikationen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt hat, soweit die Verarbeitung nicht erfor­der­lich ist. Wir wer­den im Einzelfall das Notwendige ver­an­las­sen.

8.5    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Betroffene haben das Recht, von dem uns die Einschränkung der Verarbeitung zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Voraussetzungen gege­ben ist:

    • Die Richtigkeit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wird von der betrof­fe­nen Person bestrit­ten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermög­licht, die Richtigkeit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen.

    • Die Verarbeitung ist unrecht­mä­ßig, die betrof­fe­ne Person lehnt die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ab und ver­langt statt­des­sen die Einschränkung der Nutzung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.

    • Der Verantwortliche benö­tigt die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht län­ger, die betrof­fe­ne Person benö­tigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    • Die betrof­fe­ne Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt und es steht noch nicht fest, ob die berech­tig­ten Gründe des Verantwortlichen gegen­über denen der betrof­fe­nen Person über­wie­gen.

Sofern eine der oben genann­ten Voraussetzungen gege­ben ist und eine betrof­fe­ne Person die Einschränkung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei uns gespei­chert sind, ver­lan­gen möch­te, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den. Wir wer­den die Einschränkung der Verarbeitung ver­an­las­sen.

8.6     Recht auf Datenübertragbarkeit

Betroffene haben das Recht, die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wel­che uns über­tra­gen wur­den, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren Format zu erhal­ten. Sie haben außer­dem das Recht, die­se Daten einem ande­ren Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, wel­che dem Verantwortlichen über­tra­gen wur­de.

Betroffene kön­nen außer­dem erwir­ken, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen ande­ren Verantwortlichen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist und sofern hier­von nicht die Rechte und Freiheiten ande­rer Personen beein­träch­tigt wer­den, vgl. Art. 20 Abs. 1 DSGVO.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betrof­fe­ne Person hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den.

8.7    Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Person hat das vom Europäischen Richtlinien‐ und Verordnungsgeber gewähr­te Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­de­ren Situation erge­ben, jeder­zeit gegen die Verarbeitung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch ein­zu­le­gen. Dies gilt auch für ein auf die­se Bestimmungen gestütz­tes Profiling.

Wir ver­ar­bei­ten die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Gründe für die Verarbeitung nach­wei­sen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betrof­fe­nen Person über­wie­gen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeiten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, um Direktwerbung zu betrei­ben, so hat die betrof­fe­ne Person das Recht, jeder­zeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwecke der­ar­ti­ger Werbung ein­zu­le­gen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit sol­cher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betrof­fe­ne Person uns gegen­über der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wer­den wir die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwecke ver­ar­bei­ten.

Zudem hat die betrof­fe­ne Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­de­ren Situation erge­ben, gegen die sie betref­fen­de Verarbeitung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die bei uns zu wis­sen­schaft­li­chen oder his­to­ri­schen Forschungszwecken oder zu sta­tis­ti­schen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfol­gen, Widerspruch ein­zu­le­gen, es sei denn, eine sol­che Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffent­li­chen Interesse lie­gen­den Aufgabe erfor­der­lich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betrof­fe­ne Person hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wenden.Der betrof­fe­nen Person steht es fer­ner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, unge­ach­tet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Verfahren aus­zu­üben, bei denen tech­ni­sche Spezifikationen ver­wen­det wer­den.

8.8 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Betroffene im Sinne des Datenschutzrechtes haben unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen Rechtsbehelfes das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, ins­be­son­de­re in dem Mitgliedsstaat ihres Aufenthaltsortes, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mut­maß­li­chen Verstoßes, wenn die betrof­fe­ne Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt. Die Datenschutzbehörde, bei der die Beschwerde ein­ge­reicht wur­de, unter­rich­tet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde ein­schließ­lich der Möglichkeit eines gericht­li­chen Rechtsbehelfes im Sinne von Art. 78 DSGVO.

9. Recht auf Widerruf einer daten­schutz­recht­li­chen Einwilligung

Jede Einwilligung in einen Datenschutzvorgang, die uns gegen­über erteilt wur­de, kann jeder­zeit wider­ru­fen wer­den.

Möchte die betrof­fe­ne Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung gel­tend machen, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an die Geschäftsleitung wen­den.

10. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Wir erhe­ben und ver­ar­bei­ten die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von Bewerbern. Dies dient allein der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung erfolgt schrift­lich oder in elek­tro­ni­scher Form, bei­spiels­wei­se wenn Bewerbungsunterlagen per E‐Mail an uns geschickt wer­den. Kommt ein Arbeitsvertrag zustan­de, wer­den die über­mit­tel­ten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses gespei­chert. Anderenfalls wer­den die Daten zwei Monate nach unse­rer Absage auto­ma­tisch gelöscht, sofern einer Löschung kei­ne sons­ti­gen berech­tig­ten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen ent­ge­gen­ste­hen. Sonstiges berech­tig­tes Interesse in die­sem Sinne ist bei­spiels­wei­se eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

11. Cookies

Wir ver­wen­den Cookies auf unse­rer Internetseite. Dabei han­delt es sich um Textdateien, wel­che über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abge­legt und gespei­chert wer­den. Durch den Einsatz von Cookies kön­nen wir den Nutzern die­ser Internetseite nut­zer­freund­li­che­re Services bereit­stel­len, die ohne die Cookie‐Setzung nicht mög­lich wären. Cookies wer­den auf zahl­rei­chen Internetseiten ver­wen­det. Sie ent­hal­ten oft eine sog. Cookie‐ID, eine ein­deu­ti­ge Kennung. Internetseiten bzw. Server kön­nen damit den indi­vi­du­el­len Browser des betrof­fe­nen Nutzers von ande­ren Browsern, die ande­re nut­zer­spe­zi­fi­sche Cookies ent­hal­ten, unter­schei­den.

Mittels Cookies kön­nen die Informationen und Angebote auf unse­rer Internetseite im Sinne der Nutzer opti­miert wer­den. Cookies ermög­li­chen es uns, die Benutzer unse­rer Seite wie­der­zu­er­ken­nen. Zweck der Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unse­rer Seite zu erleich­tern.

Die Betroffenen kön­nen die Setzung eines Cookies durch unse­re Internetseite jeder­zeit mit­tels der ent­spre­chen­den Einstellung im ver­wen­de­ten Browser ver­hin­dern. Fast alle Browser wie Google Chrome, Firefox, Safari, Internetexplorer und auch mobi­le Browser stel­len die­se Funktion bereit. Außerdem kön­nen bereits gesetz­te Cookies nach­träg­lich wie­der vom System der betrof­fe­nen Personen gelöscht wer­den. Deaktiviert ein Nutzer die Annahme von Cookies durch den Browser, so kön­nen unter Umständen nicht alle Funktionen unse­rer Internetseite voll­um­fäng­lich genutzt wer­den.

12. Abonnement unse­res Newsletters

Wir bie­ten einen Newsletter an, um unse­re Kunden in regel­mä­ßi­gen Abständen über neue Angebote zu infor­mie­ren.

Für die Anmeldung ist eine gül­ti­ge E‐Mail‐Adresse erfor­der­lich. Darüber hin­aus wer­den Server‐Log‐Files erho­ben, wie sie in Nr. 2 die­ser Erklärung beschrie­ben sind.

Bei der Erstanmeldung ver­sen­den wir eine Bestätigungsmail um das soge­nann­te Double‐Opt‐In‐Verfahren ein­zu­hal­ten. Anmelden kann sich also nur, wer Zugriff auf die Bestätigungsmail hat. Damit wird sicher­ge­stellt, dass der Inhaber der E‐Mail‐Adresse den Empfang unse­res Newsletters auto­ri­siert hat.

Bei der Anmeldung spei­chern wir auch die vom Provider ver­ge­be­ne IP‐Adresse, die von der betrof­fe­nen Person bei der Anmeldung ver­wen­det wird. Außerdem spei­chern wir das Datum und Uhrzeit der Anmeldung. Die Speicherung erfolgt, um die Rechtmäßigkeit des Newsletterversandes nach­wei­sen zu kön­nen.

Sämtliche Daten, die wir bei der Anmeldung zum Newsletter erhe­ben, wer­den nicht an Dritte wei­ter­ge­ge­ben, son­dern aus­schließ­lich zum Versand der E‐Mails ver­wen­det. In Ausnahmefällen wer­den Abonnenten des Newsletters per E‐Mail infor­miert, falls dies für den wei­te­ren Bezug des Newsletters erfor­der­lich ist. Gründe für die Kontaktaufnahme kön­nen eine Änderung des Angebotes oder sons­ti­ge tech­ni­sche Gründe sein. Das Abonnement kann jeder­zeit durch die betrof­fe­ne Person gekün­digt wer­den. Die Einwilligung in die Speicherung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die die betrof­fe­ne Person für den Newsletterversand mit­ge­teilt hat, kann jeder­zeit wider­ru­fen wer­den. Zu die­sem Zweck befin­det sich am Ende jedes Newsletters ein ent­spre­chen­der Link. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Abmeldung direkt auf unse­rer Internetseite, die Abmeldung kann aber auch über die sons­ti­gen Kontaktwege erfol­gen.

13. Automatisierte Entscheidungsfindung

Wir füh­ren kein Profiling durch und ver­zich­ten auch auf ande­re Formen auto­ma­ti­sier­te Entscheidungsfindung.